Gegen LKW- und Ladungsdiebstahl

06.12.2018 13:32

Raubüberfälle auf Lastwagen sind ein großes Problem der Logistik-Branche. Der bundesweite Schaden durch Überfälle und Ladungsdiebstahl liegt laut Bundesamt für Güterverkehr bei etwa 300 Millionen Euro pro Jahr, Tendenz steigend.

Und die Vorgehensweise der Diebe wird immer dreister. Früher wurden Lastwagen auf Rast- und Parkplätzen einfach gestohlen. Dem konnte man mit GPS-Trackern entgegenwirken, die die Position des Fahrzeugs übermittelt haben. Heute wird meistens nur die Ladung gestohlen, während der/die Fahrer vorne schlafen oder gerade mal etwas Essen sind. Dabei ist es egal, ob es sich um LKW, Anhänger und Sattelauflieger mit fester Kofferkonstruktion oder mit Planenkonstruktion handelt. In Sekundenschnelle werden die Türen oder die Außenhaut geöffnet (Stichwort Planenschlitzer) und die Ladung entwendet. Manchmal setzen die Diebesbanden vorher noch Narkosegas ein, das sie ins Führerhaus leiten und den/die Fahrer betäuben.

Klein, aber oho: Diebstahlwarnanlage für Ladeinnenraum und Führerhaus

Dem können Frachtunternehmen und Fahrer mit geringen finanziellen Mitteln ein Ende setzen: Wir haben mit CarPro-Tec® GPS Plus eine akkubetriebene Diebstahlwarnanlage entwickelt, die nur unwesentlich größer ist als eine Zigarettenschachtel und die Ladeinnenraum und Führerhaus eines LKW mit Hilfe verschiedener Funksensoren überwacht.

Ein Raumvolumensensor registriert jede Veränderung des Raumvolumens, beispielsweise nach Öffnen der Hecktüren oder nach Aufschneiden der Plane. Ein Bewegungsmelder registriert alle Bewegungen im Inneren und kann so »unsensibel« eingestellt werden, dass er nur bei Bewegungen, die von Menschen ausgelöst werden, anschlägt. Die Kombination beider Sensoren führt zu einem fast 100%igen Schutz.

Zur Überwachung gekühlter Laderäume kann ein Temperatursensor eingesetzt werden, der Alarm meldet, wenn die eingestellte Temperatur beispielsweise durch unbefugtes Öffnen des Laderaumes überschritten wird.

Jeder Veränderung im Laderaum führt zu einen lauten Sirenenalarm (mit optionaler Schocksirene bis 120db) oder wahlweise zu einem stillen Alarm, jeweils mit Meldung per Anruf oder SMS an den Fahrer und weitere Personen.
Aufgeladen wird der Akku über einen USB-Ladestecker für den Zigarettenanzünder.
Bald auch Planenüberwachung
Um LKW mit Planenkonstruktionen noch effektiver gegen Planenschlitzer schützen zu können, arbeiten wir zusammen mit weiteren Firmen bereits an einer elektronischen Warnanlage für Planen.
Gyroskop-Sensor registriert Fahrzeug-Diebstahl
Wird versucht, den Anhänger, Auflieger oder das gesamte Fahrzeug zu stehlen, registriert ein Gyroskop-Sensor in der Diebstahlwarnanlage selbst die Lageänderung des Lastwagens. Da die Zentrale neben der Meldung auch zugleich die Position des Fahrzeuges - abrufbar in Google Maps – sendet, können Fahrer oder Polizei die Verfolgung aufnehmen.
Warnung vor Narkosegas im Führerhaus
CarPro-Tec® GPS Plus wacht aber nicht nur über die Ladung hinten, sondern auch über den/die Fahrer vorne. Ein optionaler Narkosegas/Gas-Kombimelder wird mit der eigentlichen Alarmzentrale im Laderaum ebenfalls per Funk verknüpft und reagiert bereits auf die kleinste Menge der üblichen Narkosegase, aber auch vor den üblichen Gasen wie Propan, Butan etc. Der Narkosegas-Kombimelder kann im Führerhaus direkt an das 12 V Bordnetz angeschlossen werden und verfügt über einen eigenen akustischen Signalgeber.
Nutzbar gegen Dieseldiebstahl
Für den nicht seltenen Dieseldiebstahl bietet der Hersteller optional einen Diesel-Tanksensor an, der ebenfalls per Funk an die Zentrale angebunden werden kann.
Die Diebstahlwarnanlage kann per Fernbedienung jederzeit vom Fahrer an- und ausgeschaltet werden, z. B. vor dem beabsichtigten Entladen.
Geringe Investition
Im Gegensatz zu teuren Satelliten-Überwachungssystemen oder neuartige Alarmplanen ist die Investition in CarPro-Tec® GPS Plus minimal. Das Basissystem kostet rund 200,- € inkl. MwSt.
Ausgezeichnet
CarPro-Tec® GPS Plus wurde bereits mit dem renommierten Protector Award 2017 in Gold ausgezeichnet. Die Fachzeitschrift Car und Hifi hat nach Ihrem Test eine Empfehlung ausgesprochen und das Fachmagazin Digital Home hat die Anlage jüngst mit der Note 1.1 bewertet.